Mehr Info 1/1 So schützt du dich vor Negativzinsen und Kontogebühren.

Girokonten ohne Negativzinsen und Grundgebühr gibt es bei Direktbanken.

Direktbanken bieten ihren Service ausschließlich online an und verzichten auf eigene Filialen. Bei Filialbanken bekommst du zwar persönliche Beratung, zahlst dafür aber Gebühren und künftig möglicherweise auch noch Negativzinsen. Direktbanken bieten kostenlose Girokonten ohne Negativzinsen und meist bessere Zusatzleistungen.

  • Direktbank

    Direktbanken haben zum Teil telefonische Beratung, die Kommunikation und Abwicklung beschränkt sich jedoch vor allem auf das Online-Banking.

  • Filialbank

    Filialbanken besitzen, wie der Name schon sagt Filialen, in denen du direkt mit den Mitarbeitern sprechen kannst und die dir bei verschiedenen Fragen zur Seite stehen.

Das richtige Girokonto hängt von deinen Prioritäten ab.

Je nach deinem Verhalten, eignen sich bestimmte Banken besser für dich. In der Regel werden Direktbanken bessere Konditionen bieten, weil sie weniger Kosten haben.

  • Kontoauszug und Überweisung

    Einige Filialbanken verlangen hier Geld. Vor allem, wenn Auszüge per Brief verschickt werden. Direktbanken schicken dir Auszüge meist in dein digitales Postfach.

  • Kreditkarte

    Viele Direktbanken bieten kostenlose Kreditkarten, bei Filialbanken zahlst du meistens eine Gebühr dafür. Schau aber, ob du für eine Kreditkarte bestimmte Mindestumsätze erreichen musst.

  • Bankautomaten

    Die Sparkassen und Raiffeisenbanken haben auch in vielen ländlichen Gebieten Automaten. Direktbanken nutzen oft das Automatennetzwerk anderer Banken (z.B. die Cashgroup). Du kannst online schauen, ob ein Automat in deiner Nähe ist.

  • Bargeld im Ausland

    Direktbanken bieten oft kostenloses Geldabheben im Ausland an.

  • Beratung

    Direktbanken bieten Beratung meist nur per Telefon. In Filialbanken hast du einen persönlichen Ansprechpartner.

  • Online Banking

    Achte hier auf eine gute Übersichtlichkeit der Seite und deines Kontobereichs. Und informiere dich im Vorfeld, ob die Bank ein für dich geeignetes TAN-Verfahren (TAN-Liste, SMS, TAN-Gerät) bereitstellt.

  • Dispozinsen

    Wenn du ins Minus rutschst, kann es teuer werden. Sei dir immer bewusst, was der maximale Betrag ist, den du überziehen kannst.

Achtung: Bevor du dein altes Konto kündigst, beachte laufende Verträge.

Informiere Strom-, Telefonanbieter und alle anderen denen du eine Einzugsermächtigung erteilt hast. Schau dir auf deinen Auszug an, wer alles regelmäßig Geld von deinem Konto abhebt und ändere deine Zahlungsangaben bei dem Anbieter. Manche Banken bieten auch einen Kontowechselservice an und übernehmen das für dich.

Willst du zu einer Direktbank wechseln?

Auf der nächsten Seite zeige ich dir die besten Girokonten von Direktbanken.