Meine Freundin liebt Handtaschen, doch bisher konnte ich diese Passion nicht ansatzweise nachvollziehen. Jedes Mal wenn ich in der Handtasche meiner Freundin nach dem Autoschlüssel kramte, kam ich mir hoffnungslos verloren vor. Ich assoziiere mit einer Handtasche also eher das Bermudadreieck, in dem Dinge einfach verschwinden, als eine wertstabile Geldanlage. Bis jetzt, denn auf der Suche nach einem Geschenk für meine Liebste bin ich auf einen Artikel von baghunter.com gestoßen, der mich sehr überrascht hat.

Baghunter ist ein Marktplatz für Secondhand-Designerhandtaschen. Dass es so etwas gibt, hat mich schon neugierig gemacht, da ich hier ein ähnliches Phänomen wie bei meinen Sneakers vermutet habe. Und tatsächlich, gebrauchte Handtaschen wechseln hier für mehrere Tausend Dollar den Besitzer. Die Preise sind unfassbar und sie steigen seit über 30 Jahren kontinuierlich an. Sowohl Mode- als auch Finanzexperten gehen davon aus, dass die Preise weiterhin steigen - eventuell sogar noch schneller als bisher. Das liegt natürlich an dem genetisch bedingten Verlangen des weiblichen Geschlechts nach Handtaschen, doch vor allem an der künstlichen Verknappung der Taschen durch den Hersteller selber. Ein knappes Angebot und eine große Nachfrage lässt die Preise steigen. Ist nun mal so. Laut baghunter.com ist der Wert einer Birkin in den letzten 35 Jahren um 500% gestiegen. Sie ist wertstabiler als Aktien oder Gold und ihr Wert wird sich in den nächsten 10 Jahren vermutlich verdoppeln.

Die Dinger kosten mindestens 8.000 € beim Hersteller und du bekommst nur eine, wenn du zum ausgewählten Kundenkreis von Hermès gehörst. Du kannst natürlich immer noch versuchen, auf baghunter oder ähnlichen Seiten deine Tasche zu ergattern. Aber wenn es wirklich eine Geldanlage sein soll, kann man sie irgendwie auch nicht im Alltag benutzen. Natürlich sind die Taschen von höchster Qualität und werden sich nicht ganz so schnell abnutzen. Doch wie schon gesagt, meine Freundin schmeißt ihren Schlüssel in ihre Handtasche. Spitze Gegenstände und Textil vertragen sich nicht besonders gut. Also gucke ich doch mal bei Zara nach einer Handtasche für sie und vielleicht kaufe ich mir ja ‘ne Birkin - als Geldanlage.

Eine bequemere (aber auch langweiligere) Variante sein Geld sinnvoll anzulegen, bleibt der Robo-Advisor.

Lieben Gruß,
dein William.