Mir hat gerade ein Freund via Facebook folgende Frage gestellt: „Hey William, du hast mich ja letzte Woche gefragt, ob und wie ich für mein Kind spare. Jetzt sitze ich hier und überlege, was eigentlich die schlauste Strategie ist und mich interessiert deine Meinung dazu.“

Weil ich denke, dass diese Frage nicht nur meinen Kumpel interessiert, mache ich daraus einfach diesen kurzen Blogeintrag. Kurz, da ich gelernt habe, dass Zeit das Knappste ist, was Eltern zur Verfügung haben.

Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten, Geld für seine Kinder zurückzulegen. Bausparen, irgendwelche Rentenversicherungen oder klassisch auf dem Sparbuch. Aber für mich ist das Cleverste ein ETF-Sparplan über einen Robo-Advisor, denn für dein Kind kannst du so problemlos die „4 goldenen Regeln des Sparens“ anwenden, ohne dass es für dich einen Mehraufwand bedeutet. Kurz zusammengefasst sprechen folgende Fakten für einen Sparplan für deine Kinder:

  1. Du kannst bequem Geld auf den Fonds-Sparplan einzahlen (Dauerauftrag)
  2. Die zu erwartende Rendite ist weitaus besser als bei klassischen Sparkonten
  3. Es ist sehr günstig
  4. Die lange Anlagedauer wirkt sich extrem positiv auf den Zinseszins-Effekt aus
  5. Die lange Anlagedauer reduziert das Risiko
  6. Du bleibst flexibel, da du den Sparplan jederzeit kündigen kannst und so das Geld direkt zurückbekommst

Wie ein ETF-Sparplan genau funktioniert, kannst du hier nochmal nachlesen. Es ist auf jeden Fall eine bequeme und schnelle Lösung für alle Eltern, die nach einer smarten Sparstrategie suchen. Um den Vorteil in Zahlen auszudrücken, hier mal eine kurze Rechnung:

Du zahlst ab der Geburt monatlich 25 € auf den Sparplan deines Kindes ein. Bei einem mittleren Risiko und einer Rendite von ca. 5 % kommst du so durch den Zinseszins nach 18 Jahren auf einen Betrag von 8.668 €. Ist schon krass, oder? Alternativ dazu bringt dir ein Tagesgeldkonto als Sparkonto gerade einmal 5.651 € über den gleichen Anlagezeitraum (bei 0,5 % Zinsen).

Ich hoffe, dass dir das in deiner Überlegung hilft. Egal ob du dich für einen Sparplan oder ein Tagesgeldkonto entscheidest. Das Wichtigste ist, dass du jetzt schon in die Zukunft deiner Kinder investierst! Sie werden es dir danken!

Liebe Grüße,
dein William.

PS: Aufgrund der hohen Nachfrage, habe ich nochmal die praktische Umsetzung kurz und knapp erklärt.