Der Bankberater, wie wir ihn kennen, ist vom Aussterben bedroht und es gibt vermutlich auch keine Rettung. Das ist keine neue Erkenntnis und auch nicht besonders verwunderlich:

In den letzten Wochen habe ich mit vielen Leuten zwischen Mitte 20 und Anfang 30 (also Millennials) gesprochen, um mir mein eigenes Bild zu machen. Herausgekommen ist, dass die wenigsten jemals einen Bankberater hatten und auch keine Notwendigkeit mehr darin sehen, bei Finanzfragen einen klassischen Bankberater aufzusuchen.

Beim Thema Geld vertrauen Millennials vor allem Freunden oder Familienmitgliedern. Wissen die nicht weiter oder sind gerade nicht verfügbar, wird die entsprechende Frage einfach bei Google eingetippt. Millennials sind nicht nur mit dem Internet als primäre Informationsquelle aufgewachsen, sondern haben auch ihre ersten Jobs kurz vor oder in den Jahren nach der Finanzkrise angefangen. Seit 2008 ist aber das Vertrauen in Banken jährlich weiter gesunken. Durch das Online Banking gab es zudem wenig Gründe, in eine Bankfiliale zu gehen, wodurch die wenigsten überhaupt noch mit einem Bankberater in Kontakt kamen. Fazit: Millennials sehen keinen Bedarf für einen klassischen Bankberater.

Ist diese Entwicklung problematisch? Viele sagen nein, denn “in Banken werden einem sowieso die teuren Produkte verkauft. Besser man informiert und kümmert sich selbst, so hat man langfristig mehr vom eigenen Geld”. Das stimmt wohl, aber das Fehlen eines persönlichen Ansprechpartners birgt auch Risiken. Denn das Thema Finanzen ist keines, welches bei den meisten Leuten große Leidenschaft weckt. Man weiß auch gar nicht recht, was eigentlich gerade wichtig wäre und so verdrängt man das Thema gern. Dadurch wächst die Gefahr, dass Millennials finanziell nicht richtig für ihre Zukunft vorsorgen.

Deshalb habe ich versucht, auf meiner Seite www.williamwallet.de die wichtigsten Themen möglichst einfach zu erklären. Allerdings ist es mit einer Webseite schwierig, ein persönliches Gespräch nachzuempfinden. Viele wollen aber genau das; sie wollen beim Thema Finanzen an die Hand genommen werden. Ich habe daher etwas ausprobiert und einen William Wallet Chatbot (‘Bot’ von Roboter) entwickelt. So kann ich mit vielen Leuten gleichzeitig reden und ihnen auf einem natürlichen Weg das Thema Finanzen nahe bringen. Dabei versuche ich so zu kommunizieren, wie ich das auch normalerweise mit meinen Freunden tue.

Probier meinen Bot doch bitte mal aus und gib mir gerne Feedback. Ich hab auch ein paar nette Features für dich eingebaut. ;)

Die Finanzberatung wird sich verändern. Ständige Nachrichten über Schließungen von Bankfilialen belegen das. Ob und wann ein Chatbot den Bankberater ersetzen wird, ist offen. Ich bin sehr gespannt auf deine Meinung zum Thema und auch zu meinem Bot.

Liebe Grüße,
dein William.