Die Phase niedriger Zinsen hält an. Trotzdem zögern die meisten ihr Geld anzulegen. Besonders groß ist die Skepsis bei Wertpapierfonds. Und das verstehe ich auch. Denn natürlich kann man mit Wertpapieren (Aktien und Anleihen) Geld verlieren. Gerade deswegen gilt es, das Risiko weitgehend zu minimieren und da hilft uns Technologie kombiniert mit Wissenschaft.

Verschiedene Wirtschaftsprofessoren haben gezeigt, dass man in möglichst viele Wertpapiere gleichzeitig investieren sollte und mit der richtigen Mischung aus Aktien und Anleihen das Risiko minimiert werden kann. Neue Finanzunternehmen machen sich diese Erkenntnisse zunutze und bieten auf dieser Basis eine automatisierte Geldanlage nach wissenschaftlichen Erkenntnissen an. Daher nennen sie sich auch Robo-Advisors. Der Vorteil: Sie sind mit Gebühren von ca. 1 % der angelegten Summe pro Jahr weitaus günstiger als der klassische Anlageberater (mind. 2 % pro Jahr). Der Nachteil: Man hat keinen persönlichen Ansprechpartner.

Ich bin vom Prinzip der Robo-Advisors überzeugt. Ja, man kann günstiger Geld anlegen, wenn man alles selber macht (wie erkläre ich dir gerne in meinem automatisiertem Chat). Aber wer eine einfache Lösung will, der fährt mit dem Robo-Advisor am besten.

Was es zu beachten gilt, ist die Anlagezeit. Du kannst zwar jederzeit auf dein Geld zugreifen, doch weil Wertpapiere im Wert schwanken, rate ich, mindestens 5 Jahre auf das Geld verzichten zu können, damit man nicht im Minus verkaufen muss. Denn langfristig gingen die Kurse bisher immer bergauf, seit über 100 Jahren. Die Robo-Advisors orientieren sich sozusagen an der wirtschaftlichen Entwicklung der Welt.

Wenn du die Zeit hast, kommt jetzt das Beste: Der Robo-Advisor VisualVest hat eine besondere Aktion laufen. Mit dem Code “Partner” wird dir die Servicegebühr von 0,6 % pro Jahr bis Ende 2017 erlassen. Du zahlst lediglich die Fondskosten (wie viel erkläre ich unten).

So gehst du vor: Du öffnest die Seite von VisualVest und klickst auf "Geld anlegen". Als nächstes erscheint ein kurzer Fragebogen. Der dient dazu, deine Risikoneigung einzuschätzen, auf deren Grundlage VisualVest dir dann einen Vorschlag über deine Geldanlage macht. Du gibst außerdem an, wie viel Geld du monatlich und/oder einmalig anlegen willst. Am Ende lässt dich VisualVest zwischen 3 verschiedenen Anlagearten auswählen: “Green”, “ETF” und “Aktiv”.
Ich rate von “Aktiv” ab, hier sind die Kosten höher (1,1 - 1,8 % p.a.), weil Fondsmanager über den Kauf und Verkauf von Wertpapieren entscheiden. Es hat sich gezeigt, dass diese oft eine schlechtere Performance liefern als ETFs. ETFs sind nach oben beschriebenen Kriterien zusammengestellte Fonds. Rein wissenschaftlich, ohne menschliche Färbung. Also meine Wahl wären ETFs (Kosten 0,2 - 0,4 % p.a.). Wenn dir allerdings eine nachhaltige Geldanlage wichtig ist, kannst du auch “Green” auswählen. Auch hier zahlst du mehr, aber vielleicht ist es das gute Gewissen wert (1,2 - 1,8 % p.a.)? Mehr zum Thema nachhaltige Geldanlage habe ich hier zusammengefasst.

Danach zeigt dir VisualVest eine mögliche zukünftige Entwicklung deines Geldes. Aber Vorsicht, das ist keine Garantie, sondern eine Berechnung auf Grundlage der Entwicklung in der Vergangenheit. Du wirst sehen, dass bei höherem Risiko die Spanne der möglichen Entwicklung weiter auseinander geht. Das bedeutet mehr potentielle Gewinne aber auch höhere potentielle Verluste.

Danach kommst du zur Kontoeröffnung. Hier legst du nochmal genau fest, wieviel Geld du anlegen willst (keine Angst, lässt sich jederzeit ändern). Es sollten aber mindestens 25 € pro Monat oder einmalig 500 € sein. Hier kannst du dann auch den Code “Partner” angeben, falls du Gebühren sparen willst.

Wenn du 500 € oder 1.000 € rumliegen hast, warum nicht einfach mal ausprobieren? Du kannst dann jederzeit mehr Geld nachlegen. Das Angebot von VisualVest ist auf jeden Fall super und kommt nicht so häufig vor. Hier hast du eine Übersicht anderer Robo-Advisors, sowie mehr Details zu VisualVest.

Lieben Gruß
Dein William

PS: Wenn du generell noch Fragen zum Thema Geldanlage hast, schreib mir in meinem automatisierten Chat auf facebook.