Mit gutem Gewissen investieren Geldanlage mit nachhaltigen Fonds

Das ist relevant für dich, wenn

  • Du einen Notgroschen von 3 Monatsgehältern angespart hast
  • Du Geld übrig hast, was du in den nächsten Jahren nicht gleich ausgeben willst
  • Du mehr Zinsen möchtest und dafür bereit bist Risiko einzugehen
  • Dir wichtig ist, dass dieses Geld nachhaltig angelegt ist und du mit 1 - 2 % weniger Zinsen (als klassische Anlagemöglichkeiten) im Jahr zufrieden bist

Dann empfehle ich dir in nachhaltige Fonds zu investieren

Was sind nachhaltige Fonds?

Nachhaltige Fonds bestehen wie klassische Fonds aus Aktien oder Anleihen von vielen verschiedenen Unternehmen. Allerdings werden nur solche Unternehmen in den Fonds aufgenommen, die gewisse ethische, soziale oder ökologische Kriterien erfüllen. Fonds sind das beliebteste Mittel Geld nach nachhaltigen Kriterien anzulegen, weil man sie leicht kaufen und verkaufen kann und durch die Verteilung des Geldes auf viele Unternehmen das Risiko senkt.

Was du bei nachhaltigen Fonds beachten musst.

Sobald du in Wertpapiere investiert, entstehen Risiken. Darüber solltest du dir bewusst sein.

  • Du könntest Geld verlieren.

    Auch nachhaltige Fonds bestehen aus Wertpapieren (Aktien oder Anleihen von Unternehmen). Diese können auch in kurzer Zeit stark an Wert verlieren, wie z.B.: in der letzten Finanzkrise. Wer hier sehr risikoreich investiert hat, hatte 2008 knapp 40 % Wertverlust. ABER: Nach 4 Jahren waren die Verluste schon wieder ausgeglichen und nach 5 Jahren lagen die durchschnittliche Zinsen wieder bei knapp 5 % pro Jahr. Wer mehr Zinsen will, muss Risiko eingehen.

  • Nachhaltige Fonds sind teurer als klassische Fonds.

    Wenn du in nachhaltige Fonds investierst, zahlst du mindestens 1,5 % des angelegten Geldes an Gebühren. Zum Teil kommen noch Einmalzahlungen von 2 - 5 % hinzu. Bei nachhaltigen Fonds sind Fondsmanager notwendig, die die Unternehmen nach sozialen, ethischen oder ökologischen Standards überprüfen, was die Kosten erhöht. ABER: Wenn du klassische Fonds bei deinem Bankberater kaufst, zahlst du oft genauso viel. Kaufst du nachhaltige Fonds online, kannst du zum Teil die Provision der Bank sparen.

  • Nachhaltigkeit ist kein klar definierter Begriff.

    Jeder Anbieter der einen Fonds zusammenstellt kann einen anderen Ansatz zur Beurteilung von Nachhaltigkeit haben (mehr dazu unter “Mehr Informationen” unten). Das heißt in gewissen Fällen kann es passieren, dass du auch in Tabak- oder Erdölkonzerne investiert. ABER: Egal wie streng die Regeln sind, man kann davon ausgehen, dass es immer einen Unterschied zu normalen Fonds geben wird.

Warum ich nachhaltige Fonds empfehle.

Nachhaltige Fonds vereinen Finanzwissenschaft und soziale/ökologische Kriterien.

  • Du kannst jederzeit auf dein Geld zugreifen.

    Im Gegensatz zu Modellen wie Anleihen von Windparks kaufen, kannst du deine Fonds jederzeit verkaufen, wenn du dein Geld brauchst. Es ist aber wie bei allen Anlagen in Wertpapieren sinnvoll, prinzipiell auf dein Geld für mindestens 5 Jahre verzichten zu können, um nicht bei zwischenzeitlichen Tiefs verkaufen zu müssen.

  • Wenn du online statt in der Bankfiliale kaufst, sparst du Geld.

    Bank- oder Finanzberater werden immer eine Provision mit einkalkulieren, wenn sie dir etwas verkaufen. Gleiches machen auch einige nachhaltige Banken, allerdings fallen die Provisionen in der Regel geringer aus. Es gibt auch Anbieter, die komplett auf die Beratung verzichten und du die Provision komplett sparst.

  • Ein gutes Gewissen kann man nicht mit Zinsen aufwiegen.

    Wenn du bei der klassischen Geldanlage Gewissensbisse hast, dann solltest du dir Anbieter von nachhaltigen Fonds anschauen. Du wirst langfristig vermutlich 1 % weniger Zinsen pro Jahr erwirtschaften, aber ein gutes Gewissen kann unbezahlbar sein.

Hier geht’s weiter.

Willst du mehr Informationen über nachhaltige Geldanlagen oder eine Übersicht von ethischen Banken und nachhaltigen Fonds?